Ratgeber

Gestaltung öffentlicher Grünanlagen

Darauf ist zu achten

Der Winter ist vorbei, endlich spielt sich das Leben nicht mehr nur in geschlossenen Räumen ab. Doch damit Bewohner von Gemeinden und Städten das Leben draußen richtig genießen können, gibt es für Städteplaner und Kommunen viel zu tun. Vor allem für die Gestaltung von Grünanlagen ist jetzt, also Ende März, Anfang April, der richtige Zeitpunkt gekommen. Worauf dabei besonders zu achten ist, lesen Sie in diesem Artikel.

oeffentliche_gruenanlagen2

Öffentliche Räume sind ein wichtiger Bestandteil jeder Gemeinde und jeder Stadt. Richtig gestaltet prägen sie das Stadtbild, sind Ort für kulturelles und soziales Leben. Hier können sich die Bewohner treffen, miteinander kommunizieren, sich begegnen. Auch wenn es keine absolute Definition eines öffentlichen Raums gibt, so handelt es sich doch immer um Orte, die von ihren Bewohnern aktiv erlebt werden sollen. Dabei ist die Gestaltung eines solchen Raums gerade in unserer schnellen Welt oft leichter gesagt als getan, denn damit gehen auch neue Anforderungen einher. In diesem Zusammenhang ist vor allem in den Städten eines besonders wichtig: die öffentlichen Räume müssen Erholung und Entspannung bieten. Studien belegen die beruhigende und Stress reduzierende Wirkung von Grünflächen, sogar positive Effekte auf das Herz-Kreislauf-System werden ihnen nachgesagt.
Doch wie muss ein öffentlicher Raum eigentlich aussehen, damit er alle Anforderungen unserer Zeit erfüllt? Antworten dazu finden Sie in diesem Ratgeber.
Möglichkeiten zur Gestaltung öffentlicher Räume
Möglichkeiten öffentliche Räume als Erholungsorte zu gestalten gibt es viele. Ob Parks, Seitenstreifen, Alleen, Bepflanzung in der Fußgängerzone oder gar der Stadtwald, die Chancen, öffentliche Räume ansprechend zu nutzen, sind groß. Entscheidend für die richtige Gestaltung sind diese Faktoren:

  • Vorhandene Größe des zu gestaltenden Raums: Egal, wie klein der vorhandene Platz ist, für Pflanzen ist immer Raum und sei es nur als Kübelpflanzen. Ziehen Sie außerdem neue Formen der Gestaltung in Betracht, wie etwa Fassadenbepflanzungen.
  • Wofür soll die Fläche genutzt werden? Soll es ein Naherholungsgebiet für die Anwohner werden oder sollen auch Veranstaltungen wie Märkte und Feste noch möglich sein? Je nach Nutzung stellen sich unterschiedliche Anforderungen an die Bepflanzung.
  • Wer soll den Platz nutzen? Je nachdem, wo der zu gestaltende Ort liegt, gibt es die verschiedensten Zielgruppen, angefangen bei der Familie mit Kindern bis hin zu älteren Bewohnern.
  • Wird der öffentliche Raum neu erschlossen oder ist er bereits vorhanden? Bei neu erschlossenen Flächen sind die Gestaltungsmöglichkeiten oft vielfältiger aber auch aufwändiger, bereits bestehende Räume können dagegen häufig mit nur wenigen Maßnahmen neu oder anders gestaltet werden.

Die Auswahl der passenden Bepflanzung – ein entscheidender Faktor
Wenn die öffentliche Fläche, die neu gestaltet werden soll, gefunden ist, geht es an die nächste Entscheidung: Welche Pflanzen werden benötigt? Dies ist ein sehr wichtiges Kriterium, um öffentliche Räume nachhaltig zu gestalten. Denn die eingesetzten Pflanzen müssen nicht nur funktional sein, auch der ökologische Aspekt spielt eine wichtige Rolle. Stellen Sie sich vor der Wahl der Bepflanzung deshalb folgenden Fragen:

  1. Klimafunktion: Welche Aufgabe soll die Bepflanzung erfüllen? Je nachdem, ob sie Schatten spenden und den Ort kühlen soll oder nur eine optische Funktion hat,  sind unterschiedliche Pflanzen auszuwählen. Schatten spenden beispielsweise hohe Bäume oder groß wachsende Sträucher. Sie sind an Orten besonders praktisch, an denen sich Menschen länger aufhalten, etwa im Park oder an einem Spielplatz.
  2. Gestaltungsvorstellungen: Gibt es Gebäude oder schon bestehende Bepflanzungen, an die Sie sich anpassen müssen oder wollen? Besonders blühende Pflanzen bieten die Möglichkeit, durch die Wahl der passenden Farben ein schönes, authentisches Bild zu schaffen.
  3. Ökologie: Ein wichtiger Aspekt bei grün gestalteten öffentlichen Plätzen ist auch der Umweltgedanke. Nicht nur, dass Grünflächen zur Ökobilanz beitragen und die Luft sauberer machen, sie bieten auch für Tiere einen wichtigen Lebensraum. Deshalb machen Sie sich auch darüber Gedanken, für welche Lebewesen die Fläche Raum und Nahrung bieten soll.
  4. Sicherheit: Je nachdem, wo der öffentliche Raum angelegt und wie er genutzt wird, spielt das Thema Sicherheit eine wichtige Rolle. Achten Sie bei der Bepflanzung stets darauf, keine giftigen Arten anzusiedeln, und vermeiden Sie schnell brechende Gehölze. Auch Gewässer sind eine schöne Gestaltungsmöglichkeit, sollten aber nur dort zum Einsatz kommen wo die Sicherheit aller Nutzer, insbesondere von Kindern, gewährleistet werden kann.
  5. Pflege: Alle Grünflächen, die Sie anlegen, müssen natürlich auch gepflegt werden. Ein Park muss gemäht, Bäume geschnitten und Teiche gesäubert werden. Beziehen Sie deshalb auch Überlegungen nach den vorhandenen Ressourcen in Ihre Planung mit ein. Denn der schönste Erholungsraum ist wirkungslos, wenn er schon nach kurzer Zeit wegen mangelnder Pflege nicht mehr genutzt werden kann.

 

oeffentliche_gruenanlagen3
Gestaltung öffentlicher Grünräume: ein wichtiges Thema mit viel Planungsbedarf
Die Gestaltung grüner öffentlicher Räume ist ein sehr wichtiges Thema, das bei jeder Kommune und jeder Stadtverwaltung selbstverständlich auf der Tagesordnung stehen muss. Noch wichtiger als bei anderen öffentlichen Projekten ist bei der Gestaltung neuer Grünanlagen oder der Umgestaltung vorhandener Flächen die Planung. Oft genug sind viele verschiedene Teilbereiche der Städte und Kommunen darin involviert: vom Städteplaner über den Landschaftsarchitekten bis hin zu Bau- und Ordnungsamt müssen die Verantwortlichen eng zusammenarbeiten. Nutzen Sie die Möglichkeiten, die Ihnen Ihre Gemeinde oder Ihre Stadt bietet, ziehen Sie Experten hinzu und überlegen Sie genau, welche Grünanlage wo entstehen soll. So haben Sie am Ende weniger Arbeit und Ihre Bewohner werden es Ihnen ganz bestimmt danken.

Mehr zum Thema:
Zukunftsfähig und nachhaltig: die grüne Stadt
Im Spannungsfeld zwischen Stadtverschönerung und knapper Kassen

Alle Beiträge