Fehler melden.
Akzeptierte Datentypen: jpg, jpeg, gif, png, Max. Dateigröße: 8 MB.
- eine Kopie wird an diese Email versendet.
Warenkorb Es sind 0 Artikel in Ihrem Warenkorb
Preisanfrage
schliessen Live-Videobaratung vereinbaren

Lernen Sie unsere Produkte kennen und klären Sie technische Fragen
schnell und unkompliziert in einem Videogespräch mit uns!

Termin vereinbaren

Was wir tun müssen, um trotz Fortschritt selbstbestimmt zu bleiben


Dieser Artikel bildet den Abschluss unserer Miniserie Leben in der Zukunft. Welche Chancen und Risiken ergeben sich aus den vielen neuen Möglichkeiten? Worauf müssen wir als Gesellschaft in Zukunft achten? Und wie wird es weitergehen?

In unseren letzten Ratgeber-Beiträgen haben wir ausführlich untersucht, was die Zukunft für uns bereithalten könnte. Sei es die smarte Stadt oder die Möglichkeiten smarter Fortbewegung. Auch was Kameraüberwachung in Zukunft mit unserer Gesellschaft machen könnte, haben wir thematisiert. Zum Abschluss unserer Miniserie zum Thema Leben in der Zukunft möchten wir die Chancen und Risiken noch einmal gegenüberstellen.

Vorteile einer technologisierten Zukunft

Bereits in den vergangenen Texten haben wir uns darüber Gedanken gemacht, wie neue Technologien das Leben verändern werden. Vor allem beim Stichwort Überbevölkerung und Wohnraummangel könnten sie uns helfen: Staus werden dank alternativer Fortbewegungsmittel zukünftig höchstwahrscheinlich vermieden oder entstehen durch intelligente Verkehrsführung (Edge Computing) gar nicht erst. Auch das Problem Umweltbelastung könnte durch neue Fortbewegungsarten zumindest verkleinert werden: So versprechen neuartige Transportmittel wie der Hyperloop oder auch Seilbahnen emissionsarme Fortbewegung ganz ohne Stau und den damit verbundenen Smog.
Darüber hinaus werden schnelle, umweltfreundliche Verkehrsmittel helfen, das Platzproblem in der Stadt zu lösen. Schließlich gibt es dann keinen Grund mehr, mitten in der Stadt zu wohnen, weil auch das Umland als Wohnraum wieder interessant wird. Generell sind diesem Gedankenspiel keine Grenzen gesetzt. Jede neue Technologie kann dazu beitragen, die Probleme unserer Zeit zu lösen zu lösen. Neue Verkehrsmittel beispielsweise verbrauchen weniger Ressourcen wie etwa fossilen Brennstoff und setzen stattdessen auf alternative Antriebe (im Beispiel Hyperloop mittels Luftkissen im Teilvakuum). Zudem wird sich der Verkehr von der Straße weg verlagern, etwa in die Luft (zum Beispiel mit Seilbahnen) oder den Untergrund. Verkehrsprobleme können damit gelöst und die Umwelt langfristig entlastet werden.
Ähnlich sieht es beim Thema technologieunterstütztes Leben aus. Smarte Lösungen für Zuhause versprechen jedem von uns einen bequemeren Alltag. Vorbei sind die Zeiten des Schlüsselvergessens, schließlich reicht schon bald der Fingerprint oder die Stimme des Hausherren zum Öffnen des Türschlosses. Ist man erst mal in der Wohnung, geht das smarte Leben direkt weiter: Dort wird man schon bald den Kühlschrank finden, der sich mittels App von unterwegs aus füllen lässt, die Heizung, die sich je nach Jahreszeit selbst reguliert oder auch den Staubsaugerroboter, der in bestimmten Intervallen eigenständig losfährt.
Unser gesellschaftliches Leben wird sich durch das Thema Kameraüberwachung erheblich ändern: Man denke nur einmal daran, wie wenig Kriminalität in einer Öffentlichkeit herrscht, die an allen Hausecken Kameras bereit hält. Kaum vorstellbar, dass sich da noch jemand mit Diebstahl und Einbruch beschäftigt, oder? Ganz so einfach ist es freilich nicht, dennoch gab es bereits erste Versuchsreihen, die herausfinden wollten, wie öffentliche Überwachung die Kriminalität senken kann.

Nachteile einer technologisierten Zukunft

Bei allen positiven Aspekten, die Technologie in der Zukunft für uns Menschen haben kann, darf nicht vergessen werden, dass sich hinter jeder neuen Technik auch potenzielle Risiken verbergen. Kameras, die überall und jederzeit ein Auge auf uns haben, sammeln unweigerlich sehr spezifische personenbezogene Daten, die gespeichert und ausgewertet werden. Dies bedeutet vor allen Vorteilen erst einmal einen großen Eingriff in die Persönlichkeitsrechte eines jeden einzelnen. Je mehr Daten gesammelt werden, desto interessanter werden sie auch für den Missbrauch durch Dritte, eine Gefahr, der man sich bewusst sein muss!
Neben diesen recht handfesten negativen Aspekten darf auch nicht vergessen werden, was eine solch Technik basierte Zukunft mit unserer Gesellschaft macht und wie wir damit umgehen. Das Offenlegen unserer Daten, die ständige Kontrolle durch Dritte, all das könnte zum Verlust der Menschlichkeit in der Gesellschaft führen – ein Problem, das gar nicht intensiv genug diskutiert werden kann.

Organisation von Personal ein einem Betrieb

Und jetzt?

Die Chancen und Risiken digitaler Zukunftstechnologien sind zu vielfältig, um sie in diesem Text in nur wenige Worte zu fassen.
Zweifellos wird unser Leben in ein paar Jahren von noch mehr Technik dominiert werden. Doch wie weit sie in unseren Alltag eingreift, das sollten wir zusammen bestimmen. Umso wichtiger ist es, jede neue Technologie nicht nur hinsichtlich ihrer positiven Aspekte, sondern auch mit Hinblick auf ihre möglichen Gefahren zu bewerten. Denn bei all den Vorteilen, die smarte Technik mit sich bringt, dürfen wir nicht vergessen, dass wir Verantwortung tragen: Für unsere Gesellschaft jetzt und in der Zukunft, für unsere Demokratie und für die damit verbundenen Werte. Es ist daher unumgänglich, auch nachfolgende Generationen schon früh mit allen Aspekten smarter Technologien, positiv wie negativ, vertraut zu machen. Aufklärung, etwa durch ein zusätzliches Schulfach, könnte dabei helfen. Denn nur, wenn alle mit dem, wie wir zukünftig leben werden, einverstanden sind, wird es funktionieren – zweifellos auch dank neuer Technologien.